17. Jul, 2016

Best of "Blöde Kommentare"

Irgendwie hat jeder schon einmal negatives Feedback erhalten, das gehört zum Leben dazu. Allerdings kann es ganz schön nerven, wenn Kritik absolut nichts mehr mit Konstruktivität zu tun hat, sondern nur noch mit Neid und Frust. Der Hauptgrund für dämliche Bemerkungen liegt in der eigenen Unzufriedenheit des Kritikgebers. Diese projiziert er dann auf das Neidobjekt und ist außerstande sich selbst zu zügeln. So hagelt es nur noch blöde Sprüche und bescheuerte Kommentare. Am liebsten lächle ich solche Attacken einfach weg, aber es gibt auch Tage, an denen ich mich zu einer Rechtfertigung hinreißen lasse. Manchmal tut es einfach gut, Stellung zu beziehen und nicht einfach den Mund zu halten.

 

Platz 3: 

"Was du auf deinem Blog schreibst ist totaler Quatsch. Du kannst wahrscheinlich gar nicht backen!"

...ja also, das hat mich echt in der Seele getroffen! Ich denke mir jeden Tag eine neue, lustige Geschichte aus, die ich dann hier veröffentlichen werde. Habe beschlossen einen Kuchenbasar zu veranstalten mit life-baking, weils mir nämlich unheimlich wichtig ist, dass alle Welt meine Koch- und Backkünste kennt und schätzt. Nein jetzt mal ehrlich, ganz offensichtlich lesen diese Leute ja meine Rezepte und Artikel, warum tue ich mir das an, wenn es mich doch gar nicht interessiert? Wenn ich etwas oder jemanden für nicht authentisch halte, dann verliere ich eben das Interesse. Who cares? Aber mir nochmal die Mühe zu machen so einen Spruch vom Stapel zu lassen...da kann das eigene Leben wohl nicht so spannend sein.

 

Platz 2:

"Du arbeitest doch eh nur an der Kasse."

Auch wieder so eine Halbwahrheit. Nach meiner Ausbildung habe ich mich für 3 Monate ganz bewusst dazu entschieden, die Zeit bis zum Studium nicht zu vertrödeln, sondern Geld zu verdienen und neue Erfahrungen zu sammeln. Vor allem aber auch, um dem Staat nicht auf der Tasche zu liegen und mir ein Stück Selbstständigkeit zu erhalten. Während meines Studiums habe ich das beibehalten, meine Kollegen sind einfach klasse und die Arbeitszeiten flexibel. Auch wenn der Einzelhandel für mich bald ein abgeschlossenes Kapitel sein wird, so werde ich immer den höchsten Respekt vor den Menschen haben, die jeden Tag alles geben um die Kunden zufrieden zu stellen. Und außerdem scannt niemand die Waren so elegant wie ich. So!

 

Platz 1:

*Trommelwirbel*

"Brauchst du echt so dringend Aufmerksamkeit?"

Nöö. Natürlich ist der Sinn hinter meinem Blog, dass ich Leser unterhalten und informieren möchte. Da bin ich allerdings bei Weitem nicht die Einzige. Es gibt zig Tausende Blogs im Internet, da ich gern schreibe und viele kreative Dinge ausprobiere bietet es sich schlichtweg an. Man sollte sich öfter mal vor Augen führen, dass das Leben kurz ist und man keinen Moment wiederholen kann. Darum halte ich es für wichtig meine Träume zu erfüllen und den Dingen nachzugehen die mir Spaß machen. Wenn andere Leute lieber ihren Alltagstrott leben und nicht aus ihrer Komfortzone ausbrechen können, dann finde ich das mehr bemitleidenswert.

 

"Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten!" - Oscar Wilde

 

Zukünftig werde ich auf solche Nachrichten nicht mehr antworten, einen Blogpost war es mir dennoch wert, weil ich weiß, dass ich nicht die Einzige bin die damit umgehen muss und eine gewissen Portion Humor und Sarkasmus haben dagegen noch immer geholfen! Ich sollte vielleicht dazu sagen, dass es in 100 % der Fälle Frauen waren und es absolut nur übers Internet erfolgt ist (vielleicht will ja mal jemand eine empirische Studie verfassen oder so...). Da sind sie also wieder, die Internetrambos die im wahren Leben stille, kleine Mäuschen sind, denen der Schweiß auf der Stirn steht und die Stimme wegbricht, wenn man sie mal persönlich auf diesen ganzen Unsinn anspricht. Also kommt runter, werdet zufriedener mit euch selbst und wie ein kölsches Sprichwort besagt: Man muss auch gönnen können!